Ausflüge, Diese Woche

Im Bartgeierland

Es muss herrlich sein, fast mühelos über diese Landschaft zu gleiten. Bartgeier Johannes, diesen Sommer bei Melchsee-Frutt ausgewildert (http://bartgeier.ch/Auswilderung) hat uns keuchenden Wanderern hier einiges voraus… Vom Infostand beim Hengliboden aus kann man ihn beobachten; es ist immer eine Biologin anwesend, und ein Fernrohr gibt es auch.

Johannes in der Luft; erst seit 24. Juni 2017 kann er fliegen. Die Federn wurden hell markiert, um ihn identifizierbar zu machen.

Anreise:
Mit der Gondelbahn von der Stöckalp aus nach Melchsee-Frutt fahren, von dort aus sind es zu Fuss bis zum Bartgeier (via Tannalp) knapp zwei Stunden. Variante mit Aussicht: Über das Balmeregghorn auf die Tannalp.

3 Comments

  1. Fatima says

    So schön, liebe Karin. Merci für den Geheimtipp!

  2. Franziska says

    Wunderschöne Farben! Und sowieso feine Bilder. Im Sarganserland wurden übrigens auch Bartgeier ausgewildert, nur als Ergänzung.

  3. Karin says

    Also ein Geheimtipp ists vielleicht nicht, oder nur bei Regen ;). Die diensthabende Biologin beim Bartgeier meinte, es gebe Tage mit 50 Besuchern und solche mit null… je nach Wetter. Wir hatte Glück und ☀️ und waren tritzdem die einzigen bei Johannes 🦅

Comments are closed.